Grüne Themen

Mobilfunkstrahlung – Ein Risiko für Kinder und Jugendliche

10. Oktober 2015

Mobilfunkstrahlung - Ein Risiko für Kinder und Jugendliche

Auch wenn das Handy aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken ist - das Strahlungsrisiko bleibt, Langzeitschäden sind nicht auszuschließen.

Empfehlungen und wichtige Tipps für den Umgang mit Mobilfunk:

  1. Kinder unter 8 Jahren sollten kein Handy und keine Schnurlostelefone benutzen.
  2. Kinder zwischen 8 und 16 Jahren sollten Handys nur im Notfall benutzen und diese nicht in eingeschaltetem Zustand bei sich tragen.
  3. Verzichten Sie so weit wie möglich auf die Handynutzung! Halten Sie Gespräche kurz, verwenden Sie die Freisprecheinrichtung. Schalten Sie ihr Handy so oft wie möglich aus.
  4. Verzichten Sie auf DECT-Telefone und auf WLAN. Nutzen Sie strahlungsfreie Alternativen wie schnurgebundene Telefone.
  5. Vor allem Schwangere sollten gänzlich auf ihr Handy und andere Mobilfunkgeräte wie DECT-Telefone und WLAN verzichten.
  6. Auf Funk-Babyphone sollte ebenso ganz verzichtet werden!
  7. Legen Sie kein eingeschaltetes Handy in den Kinderwagen.
  8. Halten Sie beim Telefonieren mit dem Handy oder DECT-Telefon möglichst großen Abstand zu anderen Personen, insbesondere zu Kindern.
  9. Informieren Sie ihre Nachbarn sowie die Leitungen von Kindergärten und Schulen, um die Strahlenbelastung für Kinder auszuschließen oder zumindest zu minimieren.
  10. Setzen Sie sich für ein Handyverbot in Schulbussen ein.

www.kinder-und-mobilfunk.de