Mitglied werden!

GRÜNE Kall

Zukunft entscheidet sich hier.

  

  

19. September 2021

Mehr Tempo beim Hochwasser- und Starkregenschutz!

Vor über drei Jahren, am 28. August 2018, haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den folgenden Antrag beim Bürgermeister eingereicht: "Umgang mit Starkregenereignissen - Grundpflicht und Strategie". Beantragt wurde die Erstellung einer Generalentwässerungsplanung mit den folgenden Zielen:

  • Im Voraus Gefahren zu erkennen, zu priorisieren und Maßnahmen einzuleiten.
  • Kommunikation der Gefahren und Risiken an den Bürger.
  • Hinweis auf Hilfsangebote, z.B. in Form der Abgabe von Sandsäcken, und notwendige Eigenvorsorge.
  • Hinweis auf mögliche private Vermeidungsstrategien, etwa durch Retentionsmaßnahmen wie Dachbegrünung, Zisternen oder Entsiegelung von Flächen.

Der Antrag wurde in der Sitzung des Umweltausschusses am 11. September 2018 behandelt. In der Sitzung wurde die Verwaltung beauftragt, "in der nächsten Forstschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes die Thematik „Untersuchung von Maßnahmen zum Hochwasserschutz bzw. zum Umgang mit Starkregenereignissen“ einzubinden." Dieses Konzept wurde vom Rat dann zwei Jahre später, am 15. Dezember 2020, beschlossen und enthält die folgenden Absichtserklärungen:

Zur Ermittlung und Priorisierung von Gefahrenstellen bezüglich Starkregenereignisse will die Gemeinde Kall Starkregengefahrenkarten für bereits betroffene und abschließend für alle Bereiche fertigen lassen. Auf Grundlage dieser Karten können zukünftig nicht nur bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Starkregen, sondern auch Notfallpläne für die Beteiligten Einsatzkräfte ausgearbeitet bzw. bereits bestehende optimiert werden.

Zusätzlich plant die Gemeinde Kall nach Fertigstellung der Starkregengefahrenkarten die Ergebnisse dieser als Grundlage für eine wassersensible Stadtentwicklung zu nutzen. Zu dem bereits bestehenden InHK der Gemeinde Kall sollen die Starkregengefahrenkarten als ein Maßstab für die Umsetzung von Baum aßnahmen im Hinblick auf den Hochwasserschutz dienen.
Des Weiteren bietet die Gemeinde Kall Informationsmaterial für die Öffentlichkeit in Bezug auf den Überschwemmungs- und Überflutungsschutz an.

Beauftragung sofort - Planungsmoratorium, bis Ergebnisse vorliegen

Wir haben nun beantragt, dass die Starkregengefahrenkarte für die Gemeinde Kall unverzüglich in Auftrag gegeben wird. Basis soll ein digitales Geländemodell sein - die beste und  genaueste Methode, um zukünftige Gefahren vorherzusagen. Weiterhin haben wir beantragt, bis zur Vorlage der Ergebnisse neue Planungen zurückzustellen, um die Ergebnisse der Untersuchung berücksichtigen zu können.

Leider haben die ersten Ausschusssitzungen nach der Flut gezeigt, dass ein grundlegendes Umdenken in weiten Teilen des Rates nicht gefragt ist. Sei es beim Standort des Hallenbads, sei es bei der Frage, ob eingeschossige Kindergärten in potenziellen Überflutungsgebieten noch realisiert werden sollten. Jede Planung, die die Retentionsflächen der Urft vor Kall beeinflussen, müssen überdacht werden. Dazu gehören die Klimaschutzsiedlung, der Urftauenpark, der Standort des Hallenbads und die Südtangente.

Bereits die neue Brücke und die neue Zuwegung Richtung Hallenbad haben die Retentionsflächen verkleinert. Begründet wurde sie u.a. mir der Notwendigkeit, die Einsatzzeiten der Feuerwehr durch eine bessere Verkehrsführung zu verbessern. Doch nun wird der Standort des Feuerwehrgerätehauses wohl in Richtung Kölner Straße verlegt. Auch das sollte Anlass sein, alle Planungen zu überdenken.

 

23. Mai 2021

Stoffwindel-Förderung

diaper 3235306 1280Im Jahr 2020 gab es laut Statistischem Bundesamt etwa 770.000 Neugeburten in Deutschland. Für die Wickelzeit werden pro Kind etwa 5000 Windeln benötigt. Wenn alle Kinder eines Jahrgangs mit Einwegwindeln gewickelt werden, entsteht dadurch ein riesiger Müllberg von 3,85 Mrd. (= 3.850.000.000!) Windeln. Im letzten Jahr 2020 kamen in der Gemeinde Kall 91 Kinder zur Welt, nur dieser eine Jahrgang verursacht damit schon etwa 455.000 Windeln Müll.

Trotz dieser enormen Menge an Müll, wird die Problematik in der Gesellschaft jedoch kaum angegangen. In der Gemeinde Kall gibt es zur Entlastung des immensen Müllvolumens von Familien lediglich die Option, zusätzlich Windelsäcke (gegen einen Aufpreis von 2,50€ pro Windelsack) zu beziehen.

Im Abfallvermeidungsgesetz der EU werden die Länder dazu aufgefordert, Ressourcen zu sparen. Auch im nationalen Kreislauf-wirtschaftsgesetz ist das Ziel der Verringerung der Abfallmenge definiert. Leider setzen wir dieses Ziel bei dem Wegwerfartikel Windel, welcher enormen Müll verursacht, gesellschaftlich nicht um.

Mit der Weiterentwicklung der Stoffwindel gibt es eine ernst zu nehmende Alternative, welche sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll ist. Vor nicht allzu langer Zeit war es in unserer Gesellschaft üblich, Stoffwindeln zu verwenden. Leider änderte sich diese Gewohnheit in den letzten Jahrzehnten - ausgelöst durch verschiedene Faktoren, wie guter Marketingstrategien großer internationaler Konzerne und vereinfachter Handhabung von Einwegwindeln – dahingehend, dass Stoffwindeln nur noch selten zum Einsatz kommen.

Viele Menschen haben heutzutage noch ein veraltetes Bild der Mehrwegwindel und ziehen diese Option somit gar nicht mehr in Betracht. Mittlerweile werden verschiedene Systeme der Mehrwegwindel auf dem Markt angeboten, angefangen von dreiteiligen Wickeloptionen bis hin zu einer Stoffwindel, die nur noch aus einer einzigen Komponente besteht. Letzte Variante kommt der modernen Einwegwindel sehr nahe. Der zusätzliche Aufwand des Säuberns, Waschens und Trocknen der Stoffwindel bleibt jedoch bestehen und führt in Verbindung mit den relativ hohen Anschaffungskosten zu einer großen Hürde, welche viele Familien an der Verwendung von Mehrwegwindeln hindert.

In Deutschland gibt es bereits 71 Städte bzw. Landkreise, welche die Nutzung von Stoffwindeln finanziell fördern. Die Familien erhalten bei Anschaffung durchschnittlich eine Erstattung von 75€ durch die Städte. Die Bezuschussung ist der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wichtig, da für viele Menschen die Erstausstattung eine extrem hohe finanzielle Hürde darstellt. Die Kosten belaufen sich auf ca. 250 – 500€, je nach gewähltem Stoffwindelsystem. Langfristig rentiert sich diese Investition aber für Familien, denn wenn man für 5000 Windeln durchschnittlich 0,25€ zahlt, kostet das Wickeln mit Einwegwindeln ca. 1250€ über die gesamte Wickelzeit von durchschnittlich 2,5 Jahren – abgesehen von den durch die Einwegwindeln verursachten, katastrophalen Folgen für die Umwelt.

Daher empfiehlt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der Gemeinde Kall, es den 71 Städten und Landkreisen gleichzutun und künftig Familien durch finanzielle Anreize bei der Umstellung und Verwendung von Stoffwindeln zu unterstützen. Die Höhe der Bezuschussung variiert von Stadt zu Stadt sehr stark und kann zwischen 30 und 300 € liegen. Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN empfiehlt der Gemeinde Kall, einen einmaligen, mittleren Zuschuss von 90€ zur Entlastung bei den Anschaffungskosten eines Stoffwindelpakets.


Corinna Wassermann
(Fraktionsmitglied BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

 

04. Mai 2021

Grüne Jugend Logo grün

Für alle unter 28: Mitglied werden – jetzt Politik gestalten und für neuen Schwung sorgen! #zukunfterkämpfen

 

Viele Jugendliche engagieren sich für ihre Zukunft. Die "Fridays for Future" haben den Politiker*innen gezeigt, dass sie ihre eigenen Interessen vertreten wollen. Sie sorgen für die Aufbruchstimmung, die unser Land so dringend braucht.

Auch in unserer Partei und hier in Kall ist diese Aufbruchstimmung zu spüren. Damit es dabei bleibt und weitergeht, brauchen wir Dich! Wenn Du unsere Werte und Ziele teilst - eine konsequente Klimapolitik, ökologische Landwirtschaft, schonender Umgang mit Ressourcen, soziale Teilhabe für Alle - dann laden wir Dich herzlich ein, mitzutun und zu gestalten - für unsere und Deine Zukunft.

Global denken - lokal handeln

Der Slogan ist schon alt, doch immer noch richtig! Wie kann unsere Gemeinde klimaneutral werden? Wie schaffen wir eine Kommune, die sich dem Zero-Waste-Ziel im Rahmen einer nachhaltigen Kommune verschreibt? Wie schaffen wir bei uns sichere Häfen für Geflüchtete? Wie könnte ein Bauen mit Null Emissionen in Kall erreicht werden? Viele spannende Fragen! In unserem Ortsverband sind Menschen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen aktiv: IT-Spezialisten, Naturwissenschaftler, Krankenschwester, Ökotrophologin, Pädagogin, Vermessungsingenieur - gemeinsam suchen wir nach guten Lösungen. Daran wollen wir junge Menschen teilhaben lassen. Darüber hinaus können Mitglieder von Bündnis 90/ Die Grünen auch an Bundes- und Landesweiten online Foren an der demokratischen Willensbildung mitmachen. Wir laden in Kall ab Ende Mai zu einem Online-Forum ein.

Neue Ideen - für Kall und für Deutschland

Bündnis 90/ Die Grünen blicken seit der Kommunalwahl 2020 gestärkt in die Zukunft und freuen sich über einen Zuwachs. Die Teilhabe von aktiven Fraktionsmitgliedern konnte seit dieser Wahl verdoppelt werden. Die Fraktion gratuliert auch den beiden Fraktionsmitgliedern zu ihrem persönlichen Zuwachs. Corinna Wassermann bekam im Januar 2021 einen Sohn. Jörg Jenke freute sich über sein viertes Kind, eine Tochter im Mai.

Friede Röcher, selbst erst seit Anfang des Jahres Mitglied bei den Grünen, aber mit langjährigen Erfahrungen in der politischen Arbeit und mit beruflichen Erfahrungen als Jugendreferentin in der evangelischen Jugendarbeit in Bonn, will sich dem Thema "Jugend und politische Teilhabe" besonders widmen. Wir laden JUNGE KALLER*INNEN ein, sich im Bereich der brennenden Zukunftsfragen zu engagieren.

Im Mai wird der Ortsverband von Bündnis 90 /Die Grünen in Kall eine neue Sprecherin wählen und die Parteiarbeit zukunftsfähig neu aufstellen. Eine Position der Beisitzer*in wollen die Grünen in Kall für ein neues Jungmitglied freihalten und somit einen Direkteinstieg in die politische Willensbildung ermöglichen. Vor uns liegen zwei wichtige Wahlen: die Bundestagswahl im September und die Landtagswahl im Mai 2022.

Die Grünen in Kall begrüßen die aktuellen Entscheidungen in der Partei für zwei Spitzenkandidatinnen zur Bundestagswahl 2021. Annalena Baerbock wurde in einem überzeugenden Prozess zur Kanzlerinkandidatin vorgeschlagen. Zum ersten Mal erhebt eine Vertreterin aus der Generation der Vierzigjährigen den Anspruch, ihre Zukunft selbst zu gestalten und politische Verantwortung für Deutschland zu übernehmen. Davon könnte ein Signal des Aufbruchs ausgehen. Das hat Deutschland zuletzt so während der Willy-Brandt-Wahlkämpfe in den Jahren 1969 und 1972 erlebt. Aber daran kann sich außer Friede kaum noch jemand von uns erinnern - so lange ist es her.

In Zeiten, in denen Demokratien weltweit angegriffen und in Frage gestellt werden, zeichnet sich für die nächste Bundestagswahl die Möglichkeit ab, über politische Konzepte für die Zukunft Deutschlands in Europa und der Welt mit zu entscheiden. Das ist unsere große Chance.

Im Wahlkreis Euskirchen/Rhein-Erft wurde Marion Sand zur Spitzenkandidatin gewählt. Sie ist seit 10 Jahren Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat Erftstadt. Als Film- und Theaterwissenschaftlerin mit langjährigen beruflichen Erfahrungen als Produktionsleiterin für Filmproduktionen (hauptsächlich TATORTe) kennt sie sich aus in vielen gesellschaftlichen Themen. Sie will sich u.a.m. dem konsequenten Klimaschutz und der Agrarwende im Kreis Euskirchen widmen. Sie hat bereits ihren Besuch in Kall angekündigt.

Wir freuen uns auf Dich!

22. April 2021

Bald ist es soweit - der Waldkindergarten startet!

Der in der Gemeinde Kall langersehnte Waldkindergarten “Amselnest” wird endlich am 1. Mai 2021 eröffnet! 

Wir, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, freuen uns darüber sehr, dass sich das Angebot für Kinderbetreuung  mit diesem naturpädagogischen Konzept endlich erweitern wird. Der Waldkindergarten ist erstmal mit einer Gruppe in der Gruppenform I für 20 Kinder im Alter von 2-6 Jahren in den Betreuungszeiten 35 Std. und 45 Std. geplant. Zum 01.08.2021 wird die Einrichtung voll belegt sein. 

Dank des hohen Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Kall, konnte die noch ausstehende Baugenehmigung mittlerweile durch den Kreis Euskirchen erteilt werden, so dass die Eröffnung mit einem Monat Verspätung am 01. Mai 2021 gefeiert werden kann. 

Drei Schäferwagen, die mit Küche, Toiletten, Dusche, Wickelbereich und Ruhebereich für die U3-Kinder, Aufenthaltsbereiche, großen Außenterrassen und mit Natursteinheizungen ausgestattet sind, werden den kleinen “Amseln” in Zukunft als Unterkunft dienen und die Basis für ihre unzähligen Abenteuer sein. Das umliegende Gelände wird mit einem Weidentipi, einer Sandkuhle und einem überdachten Sitzkreis, sowie mit schönen Wildstrauchhecken, einem Insektenhotel und einer Wildblumenwiese den kleinen Amseln sicherlich viel Freude bereiten.

Schon die ganz Kleinen werden die Natur mit all ihrer Schönheit erspüren und erfahren dürfen. Wie bunt sind die Blumen, wenn sie nach langer Zeit wieder zum Leben erwecken? Wie duftet der Wald nach einem warmen Sommerregen? Wie fühlt es sich an, wenn der Wind an der Jacke zerrt? Wie kalt kann es werden, wenn Schnee zwischen den Fingern schmilzt?  Wir hoffen, dass dieser wertvolle Waldkindergarten schon den ganz Kleinen die Schönheit und EInzigartigkeit unserer schützenswerten Natur direkt in ihre Herzen pflanzen wird. (Jörg Jenke)